adventskalender 2014

Das Jahr in Platten mit: Thou

Das Jahr in Platten mit: Thou

von am 24. Dezember 2014

Thou aus Baton Rouge sind seit Jahren die mutmaßlich größte Doom-Macht des Planeten. Davon zeugt eine überquellende, makellose Discographie auf eindrucksvollste Art. 2014 wird dennoch als ein einziger, noch einmal alles überragender Höhenflug in die Geschichte der Band eingehen - weil Meisterwerke und Geniestreiche in noch höherer Taktrate wie am Fließband kamen: 'Heathen' und 'The Sacrifice' oder 'Released from Love', der erste Teil der im nächsten jahr imposant fortgesetzten Kollaboration mit The Body. Während eine Europa Tour der Band dabei bis auf weiteres Wunschtraum zu bleiben scheint, beehren Thou jedoch das 24. Kästchen des Heavy Pop Adventskalender: Gitarrist Andy Gibbs präsentiert seine Alben des Jahres 2014.

[mehr…]

Das Jahr in Platten mit: The Notwist

Das Jahr in Platten mit: The Notwist

von am 23. Dezember 2014

Dass sechs Jahre zwischen zwei The Notwist-Alben verstreichen können weiß man mittlerweile; dass jede einzelne Sekunde davon die Wartezeit auch wert ist ebenfalls. Denn dies führt auch 'Close to the Glass' vor, indem es nicht nur zu einem Paradebeispiel für alle Stärken der Weilheimer gerät, sondern auch zum bisher abwechslungsreichsten und vielschichtigsten Werk der Band. Davon lässt es sich nicht nur problemlos auch über die nächsten sechs Jahre hinaus anstandslos zehren - The Notwist bleiben bis auf weiteres sogar ohnedies präsent: die bereits unlängst in limitierter Auflage veröffentlichte Nebenschauplatz-Sammlung '' kommt demnächst regulär in den Handel, dazu begeben sich die Deutschen wieder auf ausgiebige Tour (samt Graz-Gastspiel am 25. März 2015) - und Markus Acher erzählt am vorletzten Tag des Heavy Pop Adventskalender, welche Veröffentlichungen der letzten Monate er empfiehlt.

[mehr…]

Das Jahr in Platten mit: Carla Bozulich

Das Jahr in Platten mit: Carla Bozulich

von am 22. Dezember 2014

Alleine Graz wird 2014 dank Workshop-Angeboten und enthusiastisch gefeierter Konzertauftritte als großartiges Jahr für Carla Bozulich in Erinnerung behalten. Und dann war da ja natürlich noch 'Boy', ihr bisher wahrscheinlich zugänglichstes und vielleicht sogar bestes Werk bisher. Ein eindrucksvolles Spektakel das unter die Haut geht in jeden Fall, auf dem die Grenzen zwischen Avantgarde und Pop (!) auf intensive Art verschschwimmen. Welche Platten 2014 einen ähnlich nachhaltigen Eindruck für Bozulich selbst hinterlassen haben, erzählt sie am 22. Tag des Heavy Pop Adventskalenders.

[mehr…]

Das Jahr in Platten mit: Cult Leader

Das Jahr in Platten mit: Cult Leader

von am 21. Dezember 2014

"We once were another band, and now we're a better one". So steht es auf der Facebookseite von Cult Leader zu lesen. Kein lehres Gewäsch, wie 'Nothing for us Here' in gerade einmal 18 Minuten klärt. Wo die Debüt EP des Vierers aus Salt Lake City nur zu leicht im Schatten der grandiosen Gaza hätte stattfinden können, stellen die aufgefahrenen sechs Songs nämlich für mühelos in Aussicht, dass Cult Leader ihre Vorgängerband wohl tatsächlich im Rückspiegel lassen werden. Das erste Studioalbum kann so kaum sehnlicher erwartet werden. Welche Langspieler dieses Jahr die Konkurrenz hinter sich ließen, verraten Cult Leader einstweilen schon einmal dem Heavy Pop Adventskalender am 21. Tag:

[mehr…]

Das Jahr in Platten mit: Gnarwolves

Das Jahr in Platten mit: Gnarwolves

von am 20. Dezember 2014

Letztendlich haben sich Gnarwolves doch breitschlagen lassen und nach dem eindrucksvollen EP-Marathon der letzten Jahre sowie einem spontanen Abstecher in die Welt der Bierbrauerei als aktuell wahrscheinlich herausragendster Hitgarant in der Schnittstelle aus Pop- und Skate-Punk endlich ihr Full Lenght Debut in die Läden gebracht. Was das Trio aus Brighton für den Heavy Pop Adventskalender wiederum für Platten empfehlen kann, erzählten sie beim Interview ihm Rahmen ihres Wien-Gastspiels.

[mehr…]

Das Jahr in Platten mit: Gridlink

Das Jahr in Platten mit: Gridlink

von am 19. Dezember 2014

Melt-Banana haben einem den Mund nicht zu Unrecht wässrig gemacht: Gridlink ist mit 'Longhenna' die beste Grind-Platte des Jahres gelungen, die darüber hinaus für die Band wohl auch den Schlussstrich am Zenit zieht. Für den Heavy Pop Adventskalender hat Jon Chang die Zeit gefunden Platten des zu Ende gehenden Jahres zu empfehlen und verteilt auch sonst Geschenke: zahlreiche Demo-Aufmahmen aller Bandphasen serviert er gratis via Dropbox - und die von ihm betreute Gridlink-Facebookpage ist sowieso immer einen Blick wert!

[mehr…]

Das Jahr in Platten mit: Wreck and Reference

Das Jahr in Platten mit: Wreck and Reference

von am 18. Dezember 2014

"Es ist einfach toll, dass die Zukunft der heavy Rockmusik dort stattfindet, wo es eine klare Metal-Ästhetik ohne Gitarren gibt." reflektiert Kayo Dot Mastermind Toby Driver über 'Want', das zweite Studioalbum von Wreck and Reference. Tatsächlich hat  das kalifornische Duo Ignat Frege und Felix Skinner darauf ihren absolut eigenständigen Sound perfektioniert, einen so beklemmenden und schizoiden wie beunruhigend anziehenden Malstrom geschaffen, der mit seiner intensiven und abgründigen Atmosphäre eine verstörende Faszination entfaltet. 'Want' ist seiner Zeit dabei vielleicht wirklich voraus - im Hier und Jetzt aber das betörend lauernde Monster in der Finsternis unter dem Bett der Genregrenzen.

[mehr…]

Das Jahr in Platten mit: Kayo Dot

Das Jahr in Platten mit: Kayo Dot

von am 17. Dezember 2014

Toby Driver weiß bereits, wo das nächste Album seine Band hinführen wird. Spätestens seit sich Kayo Dot mit 'Coffins on Io' ein ganzes Stück weit neu erfunden haben, ihren ohnedies uferlosen Horizont hin zu in 1980er-Zeitschleifen schwebenden Weltraumstationen ausgedehnt haben und das wohl eigenwilligste Popalbum des Jahres abgeliefert haben, muss man sagen: alles ist möglich! Bis es soweit ist erzählt Mr. Driver welche Platten ihn durch das Jahr 2014 begleitet haben - und wird hoffentlich mit Kayo Dot wieder nach Europa kommen.

[mehr…]

Das Jahr in Platten mit: Oozing Wound

Das Jahr in Platten mit: Oozing Wound

von am 17. Dezember 2014

Wer gedacht hätte, dass sich Oozing Wound erst einmal von dem letztjährigen rasenden Kraftakt 'Retrash' erholen würden müssen hat seine Rechnung ohne die überbordende Energie des Chicagoer Trios gemacht: 2014 schoss das Thrill Jockey Juwel  nur eine grandiose Split-Veröffentlichung mit Black Pus sowie einer gemeinen Adult Swim-Single aus der Hüfte, sondern servierte mit einem nochmaligen Plus an Heavyness und hinter prachtvollen Artwork 'Earth Suck'. Wünsche bleiben da beinahe keine offen: Oozing Wound auch mal europäischen Bühnen zerlegen sehen zu dürfen wäre allerdings eine sehr feine sache.

[mehr…]

Das Jahr in Platten mit: White Suns

Das Jahr in Platten mit: White Suns

von am 16. Dezember 2014

"Bleed it out! Bleed it out! Bleed it out!", wahrhaftig: kaum eine Platte hat den Noiserock 2014 derart unerbittlich durch die Mangel gezogen wie White Suns 'Totem', dieser kompromisslose Seiltanz zwischen den Extremen, der dem kalifornischen Label The Flenser zu einem der gnadenlosesten Highlights in diesem so starken Veröffentlichungsjahr verhalf. Wo sich das dritte Album des Brooklyner Trios sich einen Ausnahmestatus erspielt hat ist es deswegen wohl nur konsequent, dass auch die Liste der Band für den Heavy Pop Adventskalender unorthodox aus der Reihe tanzt.

[mehr…]