Suche nach: Pop Group

Grouper – Grid Of Points

Grouper – Grid Of Points

von am 27. April 2018 in Album

Ihr elftes Studioalbum als Grouper hat Liz Harris in Wyoming in knapp einer Woche aufgenommen: Grid of Points ist eine praktisch nahtlose Fortsetzung ihres wundervollen 2014er-Anästhetikums Ruins geworden, schürt dessen Rahmen aber gleichzeitig enger und lockert die Konturen dennoch bis knapp vor den Stillstand.

[mehr…]

Iggy Pop – Post Pop Depression

Iggy Pop – Post Pop Depression

von am 22. März 2016 in Album

Knapp 40 Jahre nach '' und '' dreht Iggy Pop unter dem revitalisierenden Einfluss von Josh Homme eine Ehrenrunde, die ihm erstmals in seiner Karriere bedingungslos die Gunst des Zeitgeistes zuzusichern scheint: Obwohl vor allem bis über beide Ohren im unverkennbaren Queens of The Stone Age-Sound verankert, schöpft das chamäleonhafte 'Post Pop Depression' sekundär auch typische Songwriting-Anlehnungen an David Bowie ab.

[mehr…]

Grouper – Ruins

Grouper – Ruins

von am 7. Oktober 2014 in Album, Heavy Rotation

'Ruins' ist als stille Pianoelegie das weltlichste, zugänglichste und in gewisser Weise auch konventionellste Grouper-Album bisher geworden. Die flüchtige, abgrundtiefe Melancholie der Liz Harris wird dadurch greifbarer denn je.

[mehr…]

Nicht verpassen: 15 Alben abseits der Heavy Pop Top 50

von am 26. Dezember 2013 in Jahrescharts 2013

Wie jedes Jahr an dieser Stelle 15 Alben die man 2013 leicht übersehen konnte und die es nicht in die Top 50 Liste geschafft haben - die es sich am Ende des Jahres aber dennoch absolut verdient haben nocheinmal in Erinnerung gerufen zu werden.

[mehr…]

Omar Rodriguez Lopez Group – Woman Gives Birth To Tomato!

Omar Rodriguez Lopez Group – Woman Gives Birth To Tomato!

von am 5. Januar 2013 in Album

Omar Rodriguez-Lopez veraschiedet sich von 2012 mit einem erschöpfenden Dreierpack. Mit dem vielleicht sinnbefreitesten/brillantesten Albumtitel seiner unüberblickbaren Discographie ausgestattet ist 'Woman Gives Birth to Tomato!' (letztendlich wohl irgendwo zwischen Veröffentlichung Nummer 23 und 25 zu katalogisieren) aber vor allem eines geworden: eine unheimlich anstrengende Attacke auf die eigene Aufnahmefähigkeit strukturbefreiter Musik.

[mehr…]

Grouper – Violet Replacement

Grouper – Violet Replacement

von am 18. März 2012 in Album

Nach dem brillianten A | A - Doppelschlag entfernt sich Grouper wieder weiter vom herkömmlichen Songformat: 'Violet Replacement' dokumentiert das Niemals-Ankommen der ewig suchenden Soundtüftlerin Liz Harris.

[mehr…]

Black Midi – Schlagenheim

Black Midi – Schlagenheim

von am 8. Juli 2019 in Reviews

Schlagenheim tritt den Beweis an: Die Generation der 20 Jährigen kennt nicht nur den hippen Indie von alt-J, sondern auch mathlastigen Noiserock von This Heat, Ought, Talking Heads, Steve Albini, The Drones, Pop Group, Battles oder TV on the Radio. Fein!

[mehr…]

Calculating Infinity: The Dillinger Escape Plan

Calculating Infinity: The Dillinger Escape Plan

von am 13. Januar 2020 in Diskografie Ranking, Featured

Trotz potenterer Epigonen wie Frontierer oder Callous Daoboys ist die überlebensgroße Lücke, die die Mathcore-Pioniere The Dillinger Escape Plan vor knapp drei Jahren hinterlassen haben (natürlich und zwangsläufig) immer noch umgefüllt.

[mehr…]

Die Alben des Jahres 2019: 50 – 41

Die Alben des Jahres 2019: 50 – 41

von am 3. Januar 2020 in Featured, Jahrescharts 2019

Nur vier Alben haben 2019 in der Wertungsskala zumindest die 9-Punkte-Marke geknackt. Dass gleich drei davon von Solokünstlerinnen stammen ist durchaus symptomatisch: Gefühltermaßen war kein anderer Jahrgang dieser Dekade derart massiv von weiblich geprägten Veröffentlichungen dominiert - was sich nun natürlich auch in den Jahrescharts widerspiegelt. Letztendlich ist es aber freilich egal wer hinter den folgenden Alben steckt - jedes ist explizit empfehlenswert und essentiell für die Qualität der vergangenen 12 Monate.

[mehr…]

Kanye West – Jesus is King

Kanye West – Jesus is King

von am 1. November 2019 in Album

Kanye West übersetzt die konfusen Selbsttherapie-Skizzen von Ye in einen pseudo-christlichen Kontext und verkauft den ebenso unausgegorenen wie egozentrischen Clusterfuck Jesus is King als spirituelles Gospelalbum.

[mehr…]