Suche nach: john frusciante

John Frusciante – Maya

John Frusciante – Maya

von am 30. Oktober 2020 in Album

Damit hätte man gerade nach dem abermaligen Wiedereinstieg von John Frusciante bei den Red Hot Chili Peppers (und trotz einiger ordentlicher vorausgeganger Trickfinger-Releases) nicht rechnen müssen: John Frusciante kann elektronische Musik also doch, wie Maya beweist.

[mehr…]

John Frusciante – Enclosure

John Frusciante – Enclosure

von am 9. April 2014 in Album

Baustellencharme mit eingeschränktem Hang zum Extremen: dass das zwölfte Soloalbum des ehemaligen Red Hot Chili Peppers-Magiers John Frusciante als Promoaktion mit einer Rakete in den Weltraum geschossen wurde entpuppte sich bekanntlich als Aprilscherz - gepasst hätte es zu 'Enclosure' dennoch.

[mehr…]

John Frusciante – Outsides

John Frusciante – Outsides

von am 30. Juli 2013 in EP

John Frusciante bleibt nach 'Letur-Lefr' und 'PBX Funicular Intaglio Zone' auch auf den abstrakten Songs von 'Outsides' elektro-fokussiert und chaotisch, vor allem aber so experimentell ausgerichtet, wie seit 'Niandra Lades and Usually Just a T-Shirt' nicht mehr. Trotzdem kehrt der 43 jährige zuallererst erst sein geschliffenes Gitarrenhändchen in die Auslage.

[mehr…]

John Frusciante – PBX Funicular Intaglio Zone

John Frusciante – PBX Funicular Intaglio Zone

von am 7. Oktober 2012 in Album

"Progressive Synth Pop" bedeutet für John Frusciante also, alte Aphex Twin- und Atari Teenage Riot-Platten über seine eigenen Alben in penetranter Verweigerungshaltung samt rückständigem Forscherdrang laufen zu lassen. So ganz ohne Reiz ist das dennoch nicht.

[mehr…]

John Frusciante – Letur-Lefr

John Frusciante – Letur-Lefr

von am 10. Juli 2012 in EP

"John befindet sich gerade an einem Punkt, wo ihn nichts weniger interessieren könnte, als Musik in Form eines Produkts herauszubringen" verriet Omar Rodriguez-Lopez unlängst in der Visions auf seinen Langzeitkumpel Frusciante angesprochen. Nun klettert dieser überraschend doch gleich mit zwei Veröffentlichungen aus der Versenkung - und erstmals in seiner umfangreichen Discographie ist das kein restloser Grund zur Freude.

[mehr…]

The Problem of Leisure: A Celebration of Andy Gill and Gang of Four

The Problem of Leisure: A Celebration of Andy Gill and Gang of Four

von am 19. Juni 2021 in Compilation

Die rund um das 40 jährige Jubiläum des ikonischen Gang of Four-Debütalbums Entertainment! begonnenen Arbeiten an The Problem of Leisure: A Celebration of Andy Gill & Gang of Four konnte Gill nicht mehr vor seinem Ableben 2020 vollenden.

[mehr…]

Omar Rodríguez-López – El Bien y mal Nos Une

Omar Rodríguez-López – El Bien y mal Nos Une

von am 12. Oktober 2016 in Album

Halbzeit geschafft. Wohl der ideale Moment um Erwartungshaltungen zumindest ansatzweise einzuholen. Auf Album Nummer 6 von 12 klingt Omar jedenfalls so, wie man sich seine 2016er Veröffentlichtlichungsserie vor - und eigentlich auch unmittelbar nach - Sworn Virgins ausgemalt hatte.

[mehr…]

Omar Rodríguez-López – Arañas en La Sombra

Omar Rodríguez-López – Arañas en La Sombra

von am 1. September 2016 in Album

Rechtzeitig zum runden Soloalbums-Jubiläum gräbt Omar das älteste Material seiner aktuellen Veröffentlichungserie aus und beschert anhand von Arañas en La Sombra ein Wiedersehen mit (beinahe) der kompletten Ur-Besetzung von The Mars Volta.

[mehr…]

Omar Rodríguez-López – Corazones

Omar Rodríguez-López – Corazones

von am 18. August 2016 in Album

Auch wenn es gerade die Unberechenbarkeit ist, bei der man sich auf Omar Rodríguez-López stets verlassen durfte, konnte man (gerade auch nach Sworn Virgins) mit einer Platte wie Corazones eigentlich kaum rechnen: Ein waschecht um den Folk perlendes, unangestrengt aus der Hüfte schlenderndes Popalbum voller unkaschierter, intim werdender Emotionalität.

[mehr…]

Amen Dunes – Cowboy Worship

Amen Dunes – Cowboy Worship

von am 18. Januar 2015 in EP

Damon McMahon unterstrich im Vorfeld mehrmals, dass 'Cowboy Worship' keineswegs als Nachsatz zum letztjährigen Geniestreich 'Love' (Platz 7 in den Heavy Pop Jahrescharts 2014) zu verstehen ist - sondern vielmehr als rekonstruierende Skizzen der vorangegangenen Grundrisse des Albums. Durchaus etwas dran an der Sache: die sechs Songs der Ep funktioniere tatsächlich als ideales Bindeglied zwischen Amen Dunes verschrobeneren Vergangenheit und der 'Love''schen Neuorientierung.

[mehr…]