Suche nach: scott hull

Pig Destroyer – Head Cage

Pig Destroyer – Head Cage

von am 4. September 2018 in Album

Führen im Grindcore letztendlich womöglich alle Wege zurück zu Napalm Death? Zumindest sind externe Einflüsse prägender denn je, wenn Pig Destroyer ihren Sound mit Head Cage über den Tellerrand blickend von innen heraus exzessiv mutieren lassen.

[mehr…]

Agoraphobic Nosebleed – Arc

Agoraphobic Nosebleed – Arc

von am 29. Januar 2016 in EP

Im 21. Bandjahr hat Scott Hull's Drum-Machine-Grindcore-Spielwiese Agoraphobic Nosebleed 2015 ihr erstes Livekonzert überhaupt geben. Da trifft es sich natürlich gut, dass die Band aus Massachusetts danach auch veröffentlichungstechnisch wieder so richtig in die Gänge kommt.

[mehr…]

Pig Destroyer – Mass & Volume

Pig Destroyer – Mass & Volume

von am 15. September 2014 in EP

Nun auch in physischer Form erhältlich: zwei bereits im Frühling für kurze Zeit digital veröffentlichte Outtake-Brocken aus den 'Phantom Limb'-Sessions, die die rasenden Grindcorekaiser Pig Destroyer auf ihre zermürbende Slo-Mo-Seite ausgebremst zeigen.

[mehr…]

Call of the Void – Dragged Down A Dead End Path

Call of the Void – Dragged Down A Dead End Path

von am 12. März 2013 in Album

Vier Randalierer aus Boulder prügeln sich auf ihrem Relapse-Debüt kompakt und atemlos mit modernem Anstrich durch das Erbe von Napalm Death und der ersten Grindgeneration. Sollen da ruhig andere originell sein - das rasante Gebräu von Call of the Void erweist sich als äußerst  effektiv.

[mehr…]

Pig Destroyer – Book Burner

Pig Destroyer – Book Burner

von am 29. Oktober 2012 in Album, Heavy Rotation

Nach fünfjähriger Pause kehren die Meister ihrer Klasse Pig Destroyer mit einem Album zurück, das zeigt wo der Grindbartl den mit Gift und Galle versetzten Most so holt. Stilistisch geht es einen Schritt nach vorne und zwei zurück, qualitativ bleibt man den meisten Kollegen im Genre immer noch Lichtjahre voraus.

[mehr…]

Narrows – Painted

Narrows – Painted

von am 11. März 2012 in Album

Die verdiente Supergroup nimmt den Kampf gegen die eigene Vergangenheit wieder auf - mit 'Painted' gelingt abermals  mehr als nur ein Etappensieg.

[mehr…]

Iggy Pop – Post Pop Depression

Iggy Pop – Post Pop Depression

von am 22. März 2016 in Album

Knapp 40 Jahre nach '' und '' dreht Iggy Pop unter dem revitalisierenden Einfluss von Josh Homme eine Ehrenrunde, die ihm erstmals in seiner Karriere bedingungslos die Gunst des Zeitgeistes zuzusichern scheint: Obwohl vor allem bis über beide Ohren im unverkennbaren Queens of The Stone Age-Sound verankert, schöpft das chamäleonhafte 'Post Pop Depression' sekundär auch typische Songwriting-Anlehnungen an David Bowie ab.

[mehr…]