Website-Icon HeavyPop.at

Emma Ruth Rundle – Dead Set Eyes (Demo)

Emma Ruth Rundle - Dead Set Eyes (Demo)

Emma Ruth Rundle serviert via Bandcamp eine Acoustic-Demo von Dead Set Eyes, dad in der finalen Version 2018 auf On Dark Horses zu finden war. Das könnte Komplettisten ähnlich in den Wahnsinn treiben, wie Jolene es bei LINGUA IGNOTA tat.

Immerhin bringt sich diese Bandcamp-Friday-Veröffentlichung nur die eine Hälfte einer einst physischen Veröffentlichung: Ursprünglich war Dead Set Eyes im Verbund mit dem Gillian Welch-Cover Dream a Highway auf einer exklusiven, auf 500 Exemplare limitierten Record Store Day-Platte von Sisters in Christ zu finden, die in hiesigen Breitengraden nur mit horrenden Versandkosten oder mit Glück auf Rundles jüngster Tour zu bekommen war.
Eben jenes Dream a Highway fehlt nun aber. Und mag es auch ein ehrbarer Gedanke sein, die Exklusivität der Vinyl-Version nicht mit einem vollständigen digitalen Release auszuhöhlen, hätte man hier auch der Schallplatten-Preistreiberei einen Riegel vorschieben können – nachgepresst wird das vergriffene Stück ja nicht mehr.

An der Qualität der Demo hier ändert das freilich nichts – man wird exakt entlang der Erwartungshaltung mit einer nackten, spartanischen und intim einnehmenden Ursprungs-Version bedient, die keine Distanz zu Rundle zeigt und über den hypnotischen Hall auf der Stimme eine unwirkliche Trance entwickelt – aber eben auch trotzdem nicht vollends an die noch intensivere Studio-Variante von Dead Set Eyes auf On Dark Horses heran reicht und deswegen in mehrerlei Hinsicht weniger essentiell ist, als das atemberaubende Staying Power von vor wenigen Wochen.

Die mobile Version verlassen