Suche nach: pallbearer

Die Alben des Jahres: 40 bis 31

von am 9. Januar 2016 in Jahrescharts 2015

Nicht verpassen! | 50 – 41 | 40 – 31 | 30 – 21 | 20 – 11 | 10 bis 01 |
40. Duke [mehr…]

Keeper – The Space Between Your Teeth

Keeper – The Space Between Your Teeth

von am 5. Juni 2015 in Album, Heavy Rotation

Sind Jacob Lee und Penny Keats tatsächlich auf dem Durchmarsch zur sludgeverkrusteten Doom-Krone? Keeper beginnen jedenfalls zumindest schon einmal damit, die Versprechen des bereits so hervorragenden 'MMXIV' einzulösen.

[mehr…]

Monolord – Vænir

Monolord – Vænir

von am 1. Juni 2015 in Album

Mit ihrem Debüt 'Empress Rising' haben es Monolord aus Göteborg selbst im bärenstarken Doom-Jahr 2014 geschafft erste Spuren zu hinterlassen. Nahezu exakt 12 Monate später setzten sie nahtlos an diesem Punkt mit ihrem  Zweitwerk an.

[mehr…]

Bell Witch – Four Phantoms

Bell Witch – Four Phantoms

von am 9. Mai 2015 in Album

Bell Witch werden auf 'Four Phantoms' zu Alchimisten des Funeral Doom: Mit vier ambitioniert-erschlagenden Songmonolithen von bis zu 23 Minuten Länge huldigen sie den Grundelementen Erde, Feuer, Wasser, Luft und hieven ihr Songwriting dabei freigeistig auf eine neue Ebene.

[mehr…]

Elder – Lore

Elder – Lore

von am 11. April 2015 in Album, Heavy Rotation

Auch wenn Elder deutlich weniger geradlinig agieren und der Vergleich ohnedies in vielerlei Hinsicht hinken mag: mit ihrem dritten Album hat das Trio aus Boston in gewissem Maße das musikalische Pendant zu Mad Max: Fury Road aufgenommen.

[mehr…]

Crypt Sermon – Out of the Garden

Crypt Sermon – Out of the Garden

von am 24. März 2015 in Album

Wunderbarer Oldschool-Doom, der den Leitsatz von Pallbearer folgt: manchmal ist es einfach am besten, sich auf die Basics zu konzentrieren und an den Wurzeln seiner Vorbilder zu operieren. Das Riffmonster 'Out of the Garden' ist das erste Genrehighlight des Jahres. 

[mehr…]

Earth – Primitive and Deadly

Earth – Primitive and Deadly

von am 4. September 2014 in Heavy Rotation, Reviews

Ein Schritt zurück, zwei nach vorne: Earth entfernen sich vom Cello-schwangeren Folk-Hypnotismus der 'Angels of Darkness, Demons of Light'-Phase und heben den bedrohlich glimmernden Americana-Doom ihrer Comebackplatte 'Hex; Or Printing in the Infernal Method' mit einer Handvoll Gästen auf eine neue Ebene.

[mehr…]

Thou – Heathen

Thou – Heathen

von am 20. März 2014 in Album, Heavy Rotation

Kein Album, keine EP, noch nicht einmal eine Split-Single: 2013 war es verdächtig ruhig um die notorischen Dauerveröffentlicher aus Baton Rouge geworden. Im Nachhinein nur logisch, und die Ruhe vor dem nun entfesselten Orkan: ein markerschütterndes Monstrum wie 'Heathen' braucht eben seine Vorlaufzeit.

[mehr…]

Conan – Blood Eagle

Conan – Blood Eagle

von am 4. März 2014 in Album

Es geht noch drückender als auf dem 2011er Monolithen 'Monnos': die Liverpooler Doomwalze Conan zieht endgültig alle Fensterläden zu und schleppt sich mit brachialer Urgewalt durch einen 6 Songs langen Kriegsmarsch von einem beeindruckenden Slo-Motion-Ungetüm.

[mehr…]

Subrosa – More Constant Than The Gods

Subrosa – More Constant Than The Gods

von am 4. November 2013 in Reviews

Der Versuch einer Annäherung: Subrosa sind für den Doom, was U.S. Christmas für den Post Metal sind und was Josh T. Pearson für den Folk wäre, würde er seine Epen nicht aus der Kargheit heraus erschaffen: traditionsbewusste, naturalistische Nomaden an den spirituellen Ausläufern der Genregrenzen.

[mehr…]