Website-Icon HeavyPop.at

Das Jahr in Platten mit: Garish

Vier Jahre nach dem grandiosen ‚[amazon_link id=“B002PW6AFU“ target=“_blank“ ]Wenn Dir Das Meine Liebe Nicht Beweist[/amazon_link]‘ machen Garish weiterhin alles richtig: mit ‚Trumpf‚ haben sie dem Indie-Pop einen der schönsten Gefallen 2014 getan und rund um die Ohrwürmer ‚Ganz Paris‚, ‚Zweiunddreißig Grad‚, ‚Auf den Dächern‚ und ‚Bring Mich Auf Ideen‚ schon wieder kein auch nur annähernd schwaches Album zustande gebracht. Dass die darauffolgende Tour zum Triumphzug wurde (wovon man sich auch anhand einer feschen Mini-Live-Doku einen Eindruck verschaffen kann) ist da eigentlich schon ebenso selbstverständlich, wie die geschmackssichere Plattenauswahl der Band für den Heavy Pop Adventskalender 2014.

Bohren & der Club of Gore – ‚[amazon_link id=“B00GXQ5XHK“ target=“_blank“ ]Piano Nights[/amazon_link]‘
Unverkennbares Klangspektakel – immer nie zu schnell.

Element of Crime – ‚[amazon_link id=“B00N3AYOB0″ target=“_blank“ ]Lieblingsfarben und Tiere[/amazon_link]‘
Tendenziell aus der Hüfte, tendenziell absurder.

Firekites – ‚[amazon_link id=“B00MPB812G“ target=“_blank“ ]Closing Forever Sky[/amazon_link]‘
Saisonbedingt nicht wegzudenken derzeit.

Max Richter – ‚[amazon_link id=“B00JLY1UAU“ target=“_blank“ ]Max Richter Retrospective[/amazon_link]‘
Prächtiges Gesamtwerk – liegt gut in der Hand.

Beck – ‚[amazon_link id=“B00HHYEOY0″ target=“_blank“ ]Morning Phase[/amazon_link]‘
…schließt in vielen Momenten an das grandiose ‚[amazon_link id=“B00006F7S4″ target=“_blank“ ]Sea Change[/amazon_link]‘ an. Mela Mela Melancholia Deluxe.

Garish im Netz: Website | Facebook | Twitter | Ink Music | Schönwetter Schallplatten |

Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmal an Garish für die Teilnahme am Heavy Pop Adventskalender 2014 – und natürlich Hannes Tschürtz von Ink Music für seine freundliche Unterstützung!

Die mobile Version verlassen