Suche nach: sigur ros

Jon Hopkins – Immunity

Jon Hopkins – Immunity

von am 24. Juli 2013 in Album, Heavy Rotation

'Immunity' ist eine 60 minütige Wanderung durch die Nacht in den Sonnenaufgang; ein rauschhaftes Flechtwerk aus progressiven Techno-Extasen und ätherisch treibenden Ambientlandschaften - in den besten Momenten ein schlichtweg magische Reise.

[mehr…]

The Uptown Monotones – Criminals

The Uptown Monotones – Criminals

von am 14. Juli 2013 in Reviews

Die lange steiermarkweit als Geheimtipp gehandelten Grazer The Uptown Monotones legen mit Respektabstand zum frischen Wind, den sie letztes Jahr mit Luftballon, Beatbox und Didgeridoo in die Sido-Show „Die Große Chance“ geweht haben, ein überraschend seichtes Album vor. Bonuspunkt für die lange überfällige Verwendung der Grande Dame des Schweinsbratenbrotes als Covermodel.

[mehr…]

Interview: Old Lines

Interview: Old Lines

von am 7. Dezember 2012 in ...in english please!

Old Lines is a Hardcore Band from Baltimore. Mitch Roemer plays the guitar, Jake Berry the drums, Matt Taylor sings and Pat Martin handles the bass. You can purchase their first album 'الشعب يريد إسقاط النظام' at their bandcamp.

[mehr…]

Interview: Old Lines

Interview: Old Lines

von am 7. Dezember 2012 in Featured, Interview

Old Lines sind die neue Band von Mitchell Roemer, schon klar. Das Quartett aus Baltimore aber rein auf die prägenden Arbeiten des Gitarristen bei Ruiner und vor allem Pulling Teeth zu reduzieren, würde angesichts eines fulminanten Einstands wie 'الشعب يريد إسقاط النظام‎' jedoch allen Beteiligen - namentlich Roemer, Jake Berry, Matt Taylor und Patrick Martin - Unrecht tun. Denn auf den Errungenschaften der Vergangenheit will sich hier niemand ausruhen: viel eher brennen Old Lines auch ohne Label, Vertrieb - oder im geringsten - Bandfotos darauf, ihre Botschaften in die Welt zu tragen.

[mehr…]

Of Monsters And Men – My Head is an Animal

Of Monsters And Men – My Head is an Animal

von am 1. Mai 2012 in Album

Weil die Uhren in Island im September 2011 einmal richtig gingen und die Insel kollektiv Kopf stand, schicken sich sechs blutjunge Harmoniesüchtige nun an, mit ihrem Debütalbum ein knappes halbes Jahr später auch den Rest der Welt mitzureißen.

[mehr…]

The Twilight Sad / Sereph [20.04.2012 PPC, Graz]

The Twilight Sad / Sereph [20.04.2012 PPC, Graz]

von am 22. April 2012 in Featured, Konzerte, Reviews

Noch druckvoller als auf Platte inszenieren The Twilight Sad im kleinen Rahmen ihren tanzbaren Melancholiereigen als Schnittstelle zwischen schottischer Kauzigkeit, ausladender Sigur Rós Ästhetik und energischem Postpunk Drive englischer Prägung.

[mehr…]

O’Brother – Garden Window

O’Brother – Garden Window

von am 12. Februar 2012 in Album, Heavy Rotation

Ja, natürlich: 'Garden Window' hat mittlerweile schon ein paar Monate auf dem Buckel. Aber nun kommt dieser unfassbar packende Stilmoloch endlich auf physischem Tonträger und außerdem kann man nicht oft genug auf dieses Wunderwerk hinweisen. Fans aller Lager, vereinigt euch!

[mehr…]

Alcest – Les Voyages De L’Âme

Alcest – Les Voyages De L’Âme

von am 19. Januar 2012 in Album

Neige schwebt weiterhin über den Black Metal Dingen. Dass er Alcest auf dem dritten Album stellenweise knapper als je zuvor am Kitsch vorbeischrammen lässt, macht die Sache eigentlich nur noch schöner.

[mehr…]

Liturgy – As the Blood of God Bursts the Veins of Time

Liturgy – As the Blood of God Bursts the Veins of Time

von am 6. Oktober 2022 in EP

Als Vorboten des in den Startlöchern stehenden 2023er-Liturgy-Langspielers 93696 gibt es mit As the Blood of God Bursts the Veins of Time gewissermaßen den auf drei alternative, kurze Parts segmentierten Titelsong der Platte - neben einem exklusiven Appendix.

[mehr…]

Toby Driver – Madonnawhore

Toby Driver – Madonnawhore

von am 7. Mai 2017 in Album, Heavy Rotation

Toby Driver hört nach den retrofuturistisch in die Umlaufbahn geschossenen jüngsten Übungen in Sachen Elektronik und Darkwave seiner Stammband Kayo Dot nun kontemplativ auf sein Innerstes und reflektiert ein melancholisches Gefühlsleben: Madonnawahore entschlackt die Avantgarde des Wahl-New Yorkers und öffnet weite Räume in balladeske Ausläufer des Art Rock.

[mehr…]