Das Jahr in Platten mit: Paper Arms

von am 2. Dezember 2013 in Adventskalender 2013

Das Jahr in Platten mit: Paper Arms

I may be an optimist“ deklariert Josh Mann auf ‚Bright Lights‚ und hat dazu auch allen Grund: mit ihrem mitreißenden Zweitwerk (respektive Europa-Einstand via Uncle M) ‚The Smoke Will Clear‚ hat das australische Quartett Paper Arms nahezu alle Versprechen spielend eingelöst die im Vorfeld rund um ihr Debüt ‚Days Above Ground‚ abgegeben wurden und ihren Ruf als eine der heißesten Aktien des jungen Punkrock dabei mehr als gerechtfertigt. Während Paper Arms also einer durchwegs optimistischen Zukunft entgegenblicken können hat sich Sänger/Gitarrist Josh Mann die Zeit genommen für den Heavypop Adventskalender seine persönlichen 5 Platten aus dem Jahr 2013 zusammenzufassen.

Violent Soho - Hungry Ghost1. Violent Soho – ‚Hungry Ghost
Diese Typen zählen zu meinen momentanen Favoriten aus Australien. Checkt nach Möglichkeit ihr letztes, selbstbetiteltes Album. Große Riffs, große Melodien, große Band.

Daylight - Jar2. Daylight – ‚Jar
Jeder spricht seit einiger Zeit über ein Revival der 90er, aber Daylight haben sie definitiv wiederbelebt. Gewaltiger Gitarrensound und großartige Songs. Wir sind mit den Jungs vor vier Jahren getourt, als alles was wir hatten unsere Demos waren. Es war toll dabei zuzusehen wie sie wachsen, und zu einer Band wurden, die den Meisten ihrer Kollegen einfach überlegen ist.

Paint It Black - Invisible3. Paint It Black – ‚Invisible
Das ist eine meiner Lieblingsbands, und obwohl andere Bands von Dan Yemin sehr viel sentimentalen Wert für mich haben, ist das hier wohl mein liebstes seiner Projekte. Diese EP ist klassische Paint it Black Qualität. Alles was ich an Punk, Hardcore und Emo liebe, konzentriert auf sechs kurze Explosionen. Enorm angepisst, aber gleichzeitig trotzdem erbaulich und optimistisch. Ich liebe diese Band.

The Flatliners - Dead Language4. The Flatliners – ‚Dead Language
Die heimlichen Überflieger des Punkrock. Ich habe nie einen besonderen Hype um The Flatliners bemerkt. Sie sind nie richtig innerhalb einer Szene „explodiert“. Vielmehr haben sie sich den Arsch abgerackert, sind non-stop getourt und haben einiges an großartiger Musik geschrieben, wodurch sie sich im Laufe der Zeit mehr und mehr Anerkennung verschafft haben. Sie sind sowohl live, als auch im Studio eine unglaubliche Band, und einige der nettesten Leute, die man kennenlernen kann. Tolles Album von tollen Menschen, die sich alles was sie haben redlich verdient haben.

Apart From This - In Gloom 5. Apart From This – ‚In Gloom
‚“In Gloom“ ist das brilliante Debut dieser jungen Band aus Melbourne. Vollgestopft mit einigen verdammten Ohrwürmern, die sich nicht zu verstecken brauchen. Behaltet Apart From This im Auge!

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Josh Mann, The Paper Arms – und natürlich Mirko von Uncle M – für den Beitrag zum Heavypop-Adventskalender!

Paper Arms im Netz: Facebook | Myspace | Uncle M | Poison City Records

Related Post:

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen