HeavyPop.at

Bad Religion – Emancipation of the Mind

Bad Religion - Emancipation Of The Mind

Nach What We Are Standing For Ende vergangenen Jahres spendieren Bad Religion mit Emancipation of the Mind anlässlich der Vereidigung von Joe Biden einen weiteren Song aus dem Nachlass von The Age of Unreason (2019) als Standalone-Single.

Ich denke, dass der Song die Werte der Aufklärung feiert, die durch enthusiastisches Lernen und einer offenen Geisteshaltung kultiviert werden. So oft wird uns gesagt, was wir denken sollen. Aber zu lernen, wie man denkt – anstatt zu lernen, was man denkt – gibt einem das wahre Gefühl der Emanzipation von den Zwängen der Indoktrinierung, die so weit verbreitet sind in unserer Gesellschaft“ so Greg Graffin.
Was wiederum bedeutet, einen weiteren bockstarken, typischen Bad Religion-Song (also eine flotte Upbeat-Punkrock-Hymne) spendiert zu bekommen, der sich drei Wörter Zeit lässt, bevor man den Duden rausholen muss, und sich dann mit feiner Melodieführung Richtung The Gray Race aus der (tempomäßig freilich ordentlich angetauchten) Watchmaker’s Dial-Perspektive im geschmeidige und butterweich treibenden Refrain bewegt. Ein bisschen generisch ist das natürlich, die Hook ist auch etwas weniger hartnäckig als jene von What We Are Standing For – das Niveau der The Age of Unreason-Ausschussware bleibt mit den drei Minuten von Emancipation of the Mind allerdings absolut befriedigend.

Die mobile Version verlassen