Bush – Bullet Holes

von am 18. Mai 2019 in Single

Bush – Bullet Holes

Tyler Bates hat Gavin Rossdale offenbar Feuer unter dem Hintern gemacht – und bei der Gelegenheit die Oldschool-Single Bullet Holes auch gleich im Abspann von John Wick 3 untergebracht.

Ein solches Ass wie er es in Form des exklusiven Jerry Cantrell-Brettes A Job to Do für Chapter 2 der Keanu Reeves-Gun Fu-Reihe aus dem Handgelenk zauberte treibt der Marilyn Manson-Gitarrist und Soundtrack-Produzent damit für Parabellum vielleicht streng genommen nicht auf, doch scheint er die Perspektive für Bush ganz allgemein ein gutes Stück weit gerade gerückt zu haben: „‚Bullet Holes’ is one of four songs Gavin Rossdale and I wrote together for the forthcoming Bush record” erläutert Bates. “At that time, I was working on the score for this film and once Gavin sang the chorus I felt the song would be a perfect compliment to the movie. We sent the track to the director, Chad Stahelski, and he was into it.” Und sein alter Buddy und (in Matrix oder Constantine) Co-Star Reeves wird wohl auch nichts dagegen gehabt haben.

Was so passt. Denn auch wenn Bullet Holes streng genommen keinen bahnbrechenden Bush-Klassiker (…) darstellt, ist er doch ein über allen Erwartungen überzeugender Rocksong, der kaum etwas mit dem katastrophalen Müll zu tun hat, den Rossdale in den vergangenen Jahren auf The Sea of Memories (2011), Man on the Run (2014) sowie Black and White Rainbows (2017) verbrochen hat.
Mit grummelnden Bass, schleppenden Drums und fast schon rostig aufbegehrenden Gitarren beginnt die Nummer schließlich wie eine Reminiszenz an You Know Your’re Right und macht zu den härteren Wurzeln der Band zurückgehend eher im Post Grunge als im Alternative Mainstream für einen enorm griffigen Refrain auf, der für den ersten Ohrwurm der Band seit wohl annähernd 18 Jahren sorgt.
Das wenig exzessive Solo in der Bridge hätte zwar gerne etwas angriffslustiger ausfallen können, aber sei’s drum. Dass man im Jahr 2029 noch gespannt auf neues Material (genauer: das im Herbst kommen sollende achte Studioalbum The Mind Plays Tricks on You) von Bush sein könnte, grenzt immerhin an ein kleines Wunder.

Print article

1 Trackback

  • Bush - Live in Tampa - HeavyPop.at - […] lodernde Flamme des relativen Enthusiasmus, die erwartungshaltungstechnisch angesicht von Bullet Holes vor dem achten Studioalbum der Briten um Gavin…

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen