HeavyPop.at

Carpenter Brut – Maniac

Carpenter Brut - Maniac

Jetzt auch endlich als Studioaufnahme – und genauso cheesy, überkandidelt, frontal und, ja, einfach geil, wie es das Artwork und die Liveversion bereits ohne jede Zurückhaltung hinausgebrüllt haben: Carpenter Brut covert den Michael Sembello-Hit Maniac.

Das man den ikonischen Flashdance-Evergreen nicht per se besser machen kann, ist auch Franck Hueso (seit mindestens drei Jahren) sicherlich klar. Was aber kein Grund für den Franzosen war, sich bei der Interpretation in irgendeiner Weise zurückzuhalten, den Klassiker nicht mit ordentlich synthetischen Steroiden zu pushen: Maniac bekommt die volle Carpenter Brut-Signature Sound-Vollbehandlung mit allen Reglern auf vollem Anschlag staubtrocken-ausdauernd antreibenden Drums, massiven Synthiesizer-Wällen und letztendlich auch einem exaltierten Windmaschinen-Glam-Solo von Adrien Grousset, dem Gitarrist der französischen Prog-Death-Metaller Hacride.

Ebenfalls mit an Bord ist Klone-Sänger Yann Ligner, der hier eine herrlich beschwörende-pathetische Performance liefert, die so gepresst knödelt, dass man an jeder Ecke das Autotune biegen zu hören glaubt.
Was dann in Summe theoretisch allesamt zu viel und zu geschmacklos ist – aber gerade deswegen absolut bestechend funktioniert und den Instant-Klassiker Maniac auch im Dark Synthwave-Kontext zu einem enorm infektiösen, spaßigen und adrenalinpumpenden Hit macht, der ein knallbunt-zwingendes Suchtpotential exakt entlang der Erwartungshaltung (sowie der vorauseilenden, Stimmungstechnisch vielleicht sogar noch um ein Quäntchen intensiveren Liveversion) auf den Tisch knallt.

Die mobile Version verlassen