Devil’s Witches – Guns, Drugs & Filthy Pictures

von am 1. November 2020 in Single

Devil’s Witches – Guns, Drugs & Filthy Pictures

James Abilene hat den Schock des zu seinen Ungunsten verlaufenden Zusammentreffens mit Saint Karloff schnell verdaut: Guns, Drugs & Filthy Pictures kehrt zur angestammten Makellosigkeit von Devil’s Witches zurück.

Potentiell gehören die beiden Songs der Single – „an audio-erotic experience“ – sogar zum besten, was der Mann aus Schottland bisher aufgenommen hat. Der Titelsong zelebriert als hochkomptetent fuzzender Heavy Psych-Rocker mit starkem Standards-Riff jedenfalls einen absoluten Killer-Chorus, der sofort anfixt und nicht mehr aus den Gehörgängen will. Auch nicht über einen kurzen Solo-Ausritt zum Stoner: Ein waschecht trippig-kompakter Hit!
Cross My Path, I’ll Cross Your Face balanciert diese Knackigkeit entspannter und entschleunigter am irgendwo romantischen Western-Lagerfeuer aus, schrammelt als bedächtig heulende Sehnsucht ohne Rhythmussektion, die melancholisch über wirklich starke Melodiebögen schunkelt und den Hintergrund mit durchdachtem, vielschichtigem Gitarrengeplänkel auch im Detail begeistert, dazu eine leger-lockere 60s-Nebenhandlung zum Ambiente addiert: Noch so ein Ohrwurm!
Guns, Drugs & Filthy Pictures gehört also ohne Einschränkungen in die Devil’s Witches– und Genre-Sammlung, Coven of the Ultra-Riff war offensichtlich ein einmaliger Ausrutscher.

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen