Archiv Dezember 2014

Das Jahr in Platten mit: Cult Leader

Das Jahr in Platten mit: Cult Leader

von am 21. Dezember 2014

"We once were another band, and now we're a better one". So steht es auf der Facebookseite von Cult Leader zu lesen. Kein lehres Gewäsch, wie 'Nothing for us Here' in gerade einmal 18 Minuten klärt. Wo die Debüt EP des Vierers aus Salt Lake City nur zu leicht im Schatten der grandiosen Gaza hätte stattfinden können, stellen die aufgefahrenen sechs Songs nämlich für mühelos in Aussicht, dass Cult Leader ihre Vorgängerband wohl tatsächlich im Rückspiegel lassen werden. Das erste Studioalbum kann so kaum sehnlicher erwartet werden. Welche Langspieler dieses Jahr die Konkurrenz hinter sich ließen, verraten Cult Leader einstweilen schon einmal dem Heavy Pop Adventskalender am 21. Tag:

[mehr…]

Das Jahr in Platten mit: Gnarwolves

Das Jahr in Platten mit: Gnarwolves

von am 20. Dezember 2014

Letztendlich haben sich Gnarwolves doch breitschlagen lassen und nach dem eindrucksvollen EP-Marathon der letzten Jahre sowie einem spontanen Abstecher in die Welt der Bierbrauerei als aktuell wahrscheinlich herausragendster Hitgarant in der Schnittstelle aus Pop- und Skate-Punk endlich ihr Full Lenght Debut in die Läden gebracht. Was das Trio aus Brighton für den Heavy Pop Adventskalender wiederum für Platten empfehlen kann, erzählten sie beim Interview ihm Rahmen ihres Wien-Gastspiels.

[mehr…]

Records of the Year. Selected by: Gnarwolves

Records of the Year. Selected by: Gnarwolves

von am 20. Dezember 2014

After the impressing EP marathon of the past years and a spontaneus detour into the business of brewing, Gnarwolves – probably the most outstanding hit machine on the gateway from pop to skate punk – let themselves be talked around to releasing their first full lenght. In our interview during their visit to Vienna, the Brighton three piece recommended us some records for the Heavy Pop advent calendar.

[mehr…]

Favourite Records of the Year. Selected by: Gridlink

Favourite Records of the Year. Selected by: Gridlink

von am 19. Dezember 2014

Melt-Banana did not promise too much: with 'Longhena' Gridlink released the best grind record of the year, and maybe also the last act of their peaking carreer. Jon Chang not only found the time to tell us about his favourite records of this past year 2014 for the Heavy Pop advent calender, he’s also giving out presents left and right: countless demos from all phases of Gridlink are on his Dropboxand his Facebook page is always worth a look.

[mehr…]

Das Jahr in Platten mit: Gridlink

Das Jahr in Platten mit: Gridlink

von am 19. Dezember 2014

Melt-Banana haben einem den Mund nicht zu Unrecht wässrig gemacht: Gridlink ist mit 'Longhenna' die beste Grind-Platte des Jahres gelungen, die darüber hinaus für die Band wohl auch den Schlussstrich am Zenit zieht. Für den Heavy Pop Adventskalender hat Jon Chang die Zeit gefunden Platten des zu Ende gehenden Jahres zu empfehlen und verteilt auch sonst Geschenke: zahlreiche Demo-Aufmahmen aller Bandphasen serviert er gratis via Dropbox - und die von ihm betreute Gridlink-Facebookpage ist sowieso immer einen Blick wert!

[mehr…]

Das Jahr in Platten mit: Wreck and Reference

Das Jahr in Platten mit: Wreck and Reference

von am 18. Dezember 2014

"Es ist einfach toll, dass die Zukunft der heavy Rockmusik dort stattfindet, wo es eine klare Metal-Ästhetik ohne Gitarren gibt." reflektiert Kayo Dot Mastermind Toby Driver über 'Want', das zweite Studioalbum von Wreck and Reference. Tatsächlich hat  das kalifornische Duo Ignat Frege und Felix Skinner darauf ihren absolut eigenständigen Sound perfektioniert, einen so beklemmenden und schizoiden wie beunruhigend anziehenden Malstrom geschaffen, der mit seiner intensiven und abgründigen Atmosphäre eine verstörende Faszination entfaltet. 'Want' ist seiner Zeit dabei vielleicht wirklich voraus - im Hier und Jetzt aber das betörend lauernde Monster in der Finsternis unter dem Bett der Genregrenzen.

[mehr…]

Favourite Records of the Year. Selected by: Wreck and Reference

Favourite Records of the Year. Selected by: Wreck and Reference

von am 18. Dezember 2014

It’s awesome to hear the future of heavy rock music existing in a place that appeals to a metal aesthetic but doesn’t involve guitarsKayo Dot mastermind Toby Driver told us, referring to 'Want', the second LP by Wreck and Reference. Indeed the California based duo of Ignat Frege and Felix Skinner succeeded in perfecting their incredibly independent sound, and creating a maelstrom of an album that is as schizoid as it is unsettling, and gives of a fascinating disturbing atmosphere. Maybe 'Want' is a bit ahead of its time, right here and right now it works as the lurking, hautingly beautiful beast in the darkness under the bed of genre boundaries.

[mehr…]

Favourite Records of the Year. Selected by: Kayo Dot

Favourite Records of the Year. Selected by: Kayo Dot

von am 17. Dezember 2014

Toby Driver already has an idea where the next album will bring his band. Listening to their last album 'Coffins on Io', the most headstrong pop album of 2014, which Kayo Dot used to invent themselves anew, to expand their horizon over to spacestations floating trapped in an 80s timeloop, one hast o think: anything is possible. Until then Mr. Driver tells us which records accompanied him through the year 2014 – and we hope to see him and his band in Europe in 2015.

[mehr…]

Das Jahr in Platten mit: Kayo Dot

Das Jahr in Platten mit: Kayo Dot

von am 17. Dezember 2014

Toby Driver weiß bereits, wo das nächste Album seine Band hinführen wird. Spätestens seit sich Kayo Dot mit 'Coffins on Io' ein ganzes Stück weit neu erfunden haben, ihren ohnedies uferlosen Horizont hin zu in 1980er-Zeitschleifen schwebenden Weltraumstationen ausgedehnt haben und das wohl eigenwilligste Popalbum des Jahres abgeliefert haben, muss man sagen: alles ist möglich! Bis es soweit ist erzählt Mr. Driver welche Platten ihn durch das Jahr 2014 begleitet haben - und wird hoffentlich mit Kayo Dot wieder nach Europa kommen.

[mehr…]

Favourite Records of the Year. Selected by: Die Sterne

Favourite Records of the Year. Selected by: Die Sterne

von am 17. Dezember 2014

Back from the dancefloor they played four years ago, Die Sterne dip their pop-toes into psychedelic and souly waters on 'Flucht in die Flucht', but specifically tighten their rock-strings – and succeed in securing their spot as one of the most dependable bands of the german speaking area. On the 15th day oft he Heavy Pop advent calendar, vocalist Frank Spilker tells us, which songs impressed him the most in 2014.

[mehr…]