Album

Tall Ships – Everything Touching

Tall Ships – Everything Touching

von am 12. Oktober 2012

Drei Jungspunde aus Brighton erforschen neugierig, was die Welt zwischen Math-, Post- und zackigem Indierock alles für sie an Überraschungen parat hält. Für's erste finden sie dabei zehn erstaunlich kunstvolle Songs, die sich ganz und gar nicht gegen ihren untrügbaren Hitappeal wehren, aber eben auch in glänzender Elegie zu schwelgen verstehen. Ein fantastischer Einstand jedenfalls.

[mehr…]

Benjamin Gibbard – Former Lives

Benjamin Gibbard – Former Lives

von am 10. Oktober 2012

Death Cab for Cutie Samtstimme Benjamin Gibbard tobt sich auf Solopfaden in allen herzergreifenden Facetten seines umfangreichen Pop-Empfindes aus. Eine unspektakulär schöne Sache, die sich die Sorgen von der Seele singt.

[mehr…]

Coheed and Cambria – The Afterman: Ascension

Coheed and Cambria – The Afterman: Ascension

von am 8. Oktober 2012

Selbst wenn Coheed and Cambria seit mindestens drei Alben alles gesagt haben, was sie zu sagen hatten, tut ihnen trotz abermals konzeptuellen Hintergrund die Abkehr von noch mehr Prog und Pomp gut. Das bisher kürzeste Werk der Band atmet phasenweise gar erleichtert durch.

[mehr…]

John Frusciante – PBX Funicular Intaglio Zone

John Frusciante – PBX Funicular Intaglio Zone

von am 7. Oktober 2012

"Progressive Synth Pop" bedeutet für John Frusciante also, alte Aphex Twin- und Atari Teenage Riot-Platten über seine eigenen Alben in penetranter Verweigerungshaltung samt rückständigem Forscherdrang laufen zu lassen. So ganz ohne Reiz ist das dennoch nicht.

[mehr…]

Murder By Death – Bitter Drink, Bitter Moon

Murder By Death – Bitter Drink, Bitter Moon

von am 6. Oktober 2012

Hinter dem dritterfolgreichsten Album der Kickstarter-Crowdfunding-Geschichte verbirgt sich das bis dato am sorgsamsten mit seinen Vorzügen hausieren gehende Murder by Death-Werk. Mit Glanztaten zwischen kantigen Whiskey-, Schuld- und Sühnerock wird dennoch nicht hinterm Berg gehalten.

[mehr…]

Godspeed You! Black Emperor – ‘Allelujah! Don’t Bend! Ascend!

Godspeed You! Black Emperor – ‘Allelujah! Don’t Bend! Ascend!

von am 4. Oktober 2012

Die Rückkehr der ziemlich sicher besten Post-Rock-Band der Welt nach nahezu auf den Tag genau 10 Jahre ohne Veröffentlichung muss man nicht restlos befriedigt goutieren um sie dennoch als vielleicht schönstes Geschenk aufzufassen, dass dem Genre seit gut eine Dekade gemacht wurde.

[mehr…]

How To Dress Well – Total Loss

How To Dress Well – Total Loss

von am 3. Oktober 2012

Tom Krell alias How to Dress Well dürfte in seine Kindheit vermutlich gerne Michael Jackson und Marvin Gaye zugehört, sich in den letzten Jahren aber doch vordergründig auf Musik mit Pitchforks 'Best New Music'-Auszeichnung spezialisiert haben. So entstehen eben wärmende Laptop-Soulpopplatten mit unterkühlter Ästhetik.

[mehr…]

Just Like Vinyl – Black Mass

Just Like Vinyl – Black Mass

von am 2. Oktober 2012

Es soll ja Leute geben, die sich ernsthaft fragen, wie das wohl geklungen hätte, wenn The Fall of Troy anstatt in einem glanzlosen letzten Album zu implodieren mit Coheed and Cambria fusioniert hätten. Thomas Erak ist offenbar einer davon, macht aber unterm Strich nur weiter, wo er mit 'In the Unlikely Event' ins Stottern geraten ist.

[mehr…]

Danko Jones – Rock And Roll Is Black And Blue

Danko Jones – Rock And Roll Is Black And Blue

von am 28. September 2012

Rock and Roll ist eine einfache Sache für Danko Jones, der mittlerweile so selbstverständlich pflichtbewusste und innovationsresistente  Danko Jones- Alben abliefert, wie Motörhead, AC/DC oder Iron Maiden in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen in ihren Sektoren Platten abliefern. Endlich schlägt sich diese Arbeit für das Trio auch wieder in ausnahmslos guten Songs nieder.

[mehr…]

Collapse Under The Empire – Fragments Of A Prayer

Collapse Under The Empire – Fragments Of A Prayer

von am 26. September 2012

Gibt es eine Grundformel um packende Post-Rock-Hymnen ohne Ablaufdatum zu kreieren, haben Collapse Under The Empire diese nicht nur verstanden, sondern auf ihrem vierten Album in fünf Jahren auch verinnerlicht: für Werke wie 'Fragments of a Prayer' ist manchmal selbst das Kopfkino zu klein.

[mehr…]