Das Jahr in Platten mit: Indiepartment

von am 14. Dezember 2013 in Adventskalender 2013, Featured

Das Jahr in Platten mit: Indiepartment

Seit 2008 bringen Bernd Fritz, Roland Maier, Florian Frühwirth, Stefan Bachernegg, Patrick Garber und Roland Schwarz als Veranstalterkollektiv unter dem Indiepartment-Banner von entdeckungswürdigen Geheimtipps über lokale Durchstarter bis hin zu Indiegrößen von Rang und Namen in Graz auf die Bühne. Während im Jubiläumsjahr 2013 bereits ein breitgefächertes Spektrum mit Konzerten von Turbostaat, Farewell Dear Ghost, Scout Niblett, VIECH oder Matthew Caws abgedeckt wurde beweisen Flo und Patrick auch bei ihrer Auswahl für den Heavypop Adventskalender Geschmack.

Patrick:

The National - Trouble Will Find Me1. The National – ‚Trouble Will Find Me
Im Auto, im Wohnzimmer und überall mein meistgehörtes Album 2013.

Farewell Dear Ghost - We Colour the Night2. Farwell Dear Ghost – ‚We Colour the Night
Der Beweis, dass österreichische Musik sich international nicht verstecken muss, ganz im Gegenteil.

Slut - Alienation3. Slut – ‚Alienation
Schön, dass sie wieder da sind, auf Platte und bald auch live in Graz.

Arcade Fire – Reflektor4. Arcade Fire – ‚Reflektor
Weil sie halten was von allen Seiten versprochen wurde.

Radical Face – The Family Tree -The Branches5. Radical Face – ‚The Family Tree: The Branches
Mir zuvor nur aus der Nikon Werbung bekannt, steckt da doch um einiges mehr dahinter!

Florian:

The National - Trouble Will Find Me1. The NationalTrouble Will Find Me
Unglaublich wie diese Band es geschafft hat nachdem bereits von mir und vielen anderen umjubelten High Violet noch eins draufzulegen. Die Songs sind noch stimmiger, noch poppiger und strukturierter. Man darf gespannt sein wo der Weg dieser Band noch hinführt…

Caleya - Konvolut2. Caleya – ‚Konvolut
Hart – Zart – Brutal – Intelligent – Post-Hardcore. Absolute Kaufempfehlung für Fans von lauter Gitarrenmusik.

VIECH - VIECH3. VIECH – ‚Viech
Natürlich nicht ganz unvoreingenommen, aber VIECH haben vielleicht das schlaueste deutschsprachige Album des Jahres 2013 aufgenommen. Schon bei der ersten Listening Session im Proberaum der beiden VIECHer war klar dass ‚Steuermann‚ ein Hit wird – und was für einer er wurde. Aber auch der Rest des Albums wartet mit purer Melancholie (mal treibend, mal ruhig) und den vielleicht schönsten deutschen Texten neben Element of Crime auf.

Turbostaat - Stadt der Angst4. Turbostaat – ‚Stadt der Angst
Säulenheilige für mich. Man hört The Smiths-Zitate in der Musik, Punkrock, sozialkritische Texte und sieht auf der Bühne eine der besten Livebands.

I Am Kloot - Let It All In5. I Am Kloot – ‚Let It All in
Songwriting auf höchstem Niveau. Wie bei jedem ihrer Alben passen die Texte perfekt zur Musik, ganz egal zu welcher Jahreszeit man sie hört. Mein meistgehörtes Album 2013.

Indiepartment online: Facebook | Homepage | Twitter | Last.fm

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal beim Indiepartment und besonders Florian und Patrick für die Teilnahme am Heavypop Adventskalender 2013!

Related Post:

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen