Das Jahr in Platten mit: Polkov

von am 14. Dezember 2015 in Adventskalender 2015

Das Jahr in Platten mit: Polkov

Bevor Polkov sich hoffentlich demnächst mit ihrem Zweitwerk im Langformat zurückmelden werden (Indizien deuten ja durchaus darauf hin), hat ein kurzer Appendix zu Debütalbum einstweilen schon/noch einmal in Erinnerung gerufen, warum dies eines der am innigst erwarteten Alben näherer Zukunft darstellt: Ho Un Gatto (Si Chiama Vendetta) trumpft mit drei sonnig-nostalgischen Ohrwürmern auf, die mit einer meisterhaften Leichtigkeit ihre Melodien über Indie, Pop und Folk tänzeln lassen. Während da also die Vorfreude auf kommende Songwriting-Schmeichler steigt, hat sich Mastermind Laurenz Jandl auch dieses Jahr die Zeit genommen, im Rahmen des Heavy Pop Adventskalender über seine Lieblingsplatten der vergangenen Monate zu reflektieren.

Grimes - Art angelsGrimesArt Angels

IMO das beste Grimes Album bis dato.

Bully - Feels LikeBullyFeels Like

Das „trueste“ Album das ich seit langem gehört hab.

Bob Dylan - Shadows in the NightBob DylanShadows in the Night

Als Fan des spät-späten Dylan und von Sinatra ein must-have.

James Kirk - You Can Make It If You BoogieJames KirkYou Can Make It If You Boogie

Eigentlich aus 2003; hab ich aber erst 2015 entdeckt. Ein absolutes Meisterwerk der Popmusik und James Kirk ist einer der ganz, ganz Großen (die es nie geschafft – oder in seinem Fall – gewollt haben).

Laura Marling - Short MovieLaura MarlingShort Movie

Ohne Zweifel die/der talentierteste, scharfsinnigste Singer-SongwriterIn unserer Dekade.

Honorable Mention:

Timber Timbre - Hot DreamsTimber TimbreHot Dreams

Auch ein Jahr zu spät entdeckt, aber ein Album dass mich die letzten 12 Monate begleitet hat.

Polkov online: Website | Facebook | Bandcamp | Instagram | Twitter | INK Music |

Besten Dank Laurenz!

Related Post:

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen