Das Jahr in Platten mit: Nick Chiericozzi

von am 4. Dezember 2016 in Adventskalender 2016, Featured

Das Jahr in Platten mit: Nick Chiericozzi

Devil Music fühlt sich wie ein aus der Zeit gefallenes Juwel an. Sich derart hemmungslos in einen schweißtreibenden Rausch spielende Platten wie das erste The Men Album seit knapp zwei Jahren findet man heute eben nur noch selten: Die infektiöse Energie und fiebrige Spielwut, die Rich Samis, Kevin Faulkner, Nick Chiericozzi und Mark Perrosic an einem Wochenende in ihrem Proberaum im Jänner 2016 entfesselten, wurde von Jordan Lovelace und Jonathan Schenke mit einer organischen Rohheit und räudigen Direktheit derart unmittelbar auf analoge Vierspurgerät gebannt, dass einem während dieser getriebenen 35 Minuten anstandslos exzessive Größen wie die Stooges oder MC 5 in den Kopf schießen. Keine Frage – The Men haben ihre Hausaufgaben gemacht. Und Chiericozzi deswegen auch einige spannende Empfehlungen für den Heavy Pop Adventskalender parat.

hailu-mergia-dahlak-band-wede-harer-guzoHailu Mergia & Dahlak Band – Wede Harer Guzo

Eine Sammlung von Aufnahmen, die aus Äthiopischen Standards im Stile der Dahlak Band sowie einigen neuen Aufnahmen besteht. Es ist ein Doppelalbum, und es gibt nur einige Songs mit Gesang. Ein dauerndes Orgelspiel zieht sich durch die Platte. Man fühlt sich wirklich stoned, betäubt und sehr positiv.

Links: Facebook | Amazon

pharaoh-sanders-tauhidPharaoh Sanders – Tauhid

Ron Asheton hat mir vor einiger Zeit von dieser Platte erzählt. Er hat mir gesagt, es sei eine dieser Platten, die die Jungs im Kreis sitzend im Fun House hörten. Ich bin endlich dazu gekommen, 50 Jahre nach der Veröffentlichung. Ich bin nicht pünktlich. Es gibt zwar ein Saxophon, aber es ist die gesamte Soundlandschaft, der Gesang und die Konstruktion der Songs, die mich beeindruckt haben. Das Album besteht aus drei Songs, die man den ganzen Tag hören kann.

Links: Facebook | Amazon

honey-love-is-hardHoney – Love is Hard

Eine andere super Scheibe. Ich habe Honey schon öfter spielen gesehen, und sie warden immer besser. Schwer zu glauben, dass Love is Hard deren erstes Album ist. Es ist ziemlich groovy.

Links: Facebook | Amazon

gun-outfit-about-the-pictureGun Outfit – About the Picture (cassette)

Es gibt einen wahrhaftigen Strom des Bewusstseins In einigen der Texte und dem Gefühl, dass die Band ihre Songs in einem Take aufnimmt. Mir war nicht bewusst, dass sie Waylon Jennings oder Lavender Country auf dieser Kassette gecovert haben, bis ein Freund nachgesehen hatte. Ich sagte „Diese Band hat gerade zwei Country-Klassiker veröffentlicht!“. Gun Outfit werden auch immer besser. Ich dachte eigentlich, dass Bands immer schlechter werden.

Links: Facebook

Leonard Cohen - You Want it DarkerLeonard Cohen – You Want it Darker

Der alte Meister kam von seinem Berg, setzte sich, verwundet von der Liebe, mit Schmerzen in seinem Rücken und einem verschmitzten Grinsen im Gesicht, um uns diese Platte zu geben. Es ist unglaublich, wie das Leben so geht… „Year by year, month by month, day by day, thought by thought„. Ich bin dankbar für diesen Mann, und dieses Album.

Links: Facebook | Amazon

Nick Chiericozzi // The Men im Netz: Website | Shop | Bandcamp | Amazon

Auf Heavy Pop:  Devil Music | Tomorrow’s Hits | New Moon | Open Your Heart |

Vielen Dank an Justin für die Teilnahme am Heavy Pop Adventskalender 2016!

Related Post:

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen