Baroness – Live At Maida Vale – BBC

von am 13. Juli 2013 in EP

Baroness – Live At Maida Vale – BBC

Baroness haben sich soweit als möglich von ihrem verheerenden Busunglück erholt. ‚Live at Maida Vale – BBC‚ ist deswegen einerseits als potentes Lebenszeichen für die nun folgenden Taten zu verstehen, mehr noch aber als endgültiger Abschluss mit dem zwischen Himmel und Hölle pendelnden Jahr 2012.

John Dyer Baizley’s Verletzungen sind zumindest oberflächlich geheilt. Wie ihr kreativer Anführer trägt jedoch auch die Band Baroness selbst deutliche Narben aus der Nacht des 15. August 2012 davon: Matt Maggioni (Bass) und Allen Blickle (Schlagzeug) stiegen aus, Nick Jost und Trans-Am-Drummer Sebastian Thomson sind dafür neu an Bord bei Baroness – womit einer ausgedehnten Europa-Tournee nichts mehr im Weg steht. ‚Live at Maida Vale‚ ist also der Schlussstrich unter die Phase rund um ‚Yellow & Green‚, dem umjubelten dritten Studioalbum der vom Sludge zum Alternative Metal konvertierten Kombo aus Savannah. Knapp einen Monat vor dem verheerenden Busunglück, am 12. Juli 2012, nahmen Baizley und Co. ein kurzes Set im legendären Studio 4 von Maida Vale für  die Radio 1’s Rock Show der BBC auf.

Knapp ein Jahr später legen Baroness diese vier Songs auf Vinyl gepresst vor: Zeugnis einer makellos aufeinander eingespielten Band in Bestform. ‚Take My Bones Away‚, ‚March To The Sea‚, ‚Cocainium‚ und ‚The Line Between‚ sind unbestreitbare Höhepunkte von ‚Yellow & Green‚ und reihen sich in der Maida Vale-Version als nahtlose Höhepunkte aneinander. Der Sound ist enorm druckvoll, Baroness strotzen vor Kraft, grooven leidenschaftlich und drücken ihre epischen Melodiebögen und eingängigen Riffs mit hörbarer Spielfreude aus den Boxen. Wo es sich anbietet strawanzen Baizley und seine Mannen im leichten Flirt mit dem Jam ohne ihm tatsächlich jemals anheim zu fallen, reihen sich nahe an die Originale und rundum darf behauptet werden: das aufgefahrene Programm ist besser als die oftmals den endgültigen Punch vermissen lassenden Studioversionen. Was man nicht mögen muss: jedwede Geräuschkulisse wurde ausgeblendet, ein Live-Flair entsteht zu keinem Zeitpunkt.

Mehr als 4 Songs wären angesichts der tollen Qualität des Dargebotenen also natürlich wünschenswert gewesen – gibt’s aber eben leider nicht. Insofern schreit hier dann auch alles mit Recht nach einem reinen Dienst an (Hardcore-)Fan: Relapse veröffentlicht die 20 Minuten in einmalig aufgelegter, limitierter Stückzahl: ‚Live At Maida Vale – BBC‚ ist in verschiedenen farblichen Ausführungen physisch exakt 5100 Mal erhältlich. Die Frage nach der Notwendigkeit dieser Veröffentlichung kann dabei außen vor gelassen werden.
Mag man von der Kurskorrektur ‚Yellow & Green‚ grundsätzlich halten was man will – mit dessen massentauglichem Songmaterial und der hier dokumentierten Formstärke im Schlepptau einer veröffentlichungsnahen Tour hätten die (damaligen) Baroness die Metalwelt wohl in noch größeren Dimensionen im Sturm nehmen können als sie es ohnedies taten. Es wird also spannend zu sehen sein, ob Baizley mit seiner neuformierten Band in Zukunft dort ansetzen können wird, wo ihm das Schicksal vorerst einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

07

Vinyl LP auf Amazon | MP3 Download auf Amazon

Related Post:

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen