Latest Reviews

Spidergawd - VRosetta - Sower of WindMineral - One Day When We Are YoungPortrayal of Guilt - Let Pain Be Your GuideHaunted by the Remote - NeoromancerEvoken - HypnagogiaThe Pains of Being Pure at Heart - Full Moon FeverEx:Re - Ex:ReEarl Sweatshirt - Some Rap SongsBlack Thought – Streams Of Thought Vol. 2Cult Leader - A Patient Man

Die Alben des Jahres 2018: 50 – 41

Die Alben des Jahres 2018: 50 – 41

2018 war das Jahr, das rückblickend wohl als Beginn des Endes der Popmedien herhalten wird müssen. Mit "Fast" Eddie Clarke, Dolores O'Riordan, Mark E. Smith, Jóhann Jóhannsson, Caleb Scofield, Scott Hutchison, Stewart Lupton, Vinnie Paul, Richard Swift, Conway Savage, Mac Miller, Montserrat Caballé, Thomas Diaz, Pete Shelley  und zahlreichen weiteren sind auch wieder viele große Musiker und Legenden endgültig abgetreten.

[mehr…]

2018: 20 Kurzformate

2018: 20 Kurzformate

Wegen spielzeittechnisch zwar auf EP-Ebene operierender, aber nominell als Alben geführter Veröffentlichungen wie Bad Witch, FM!, B.E.D, Some Rap Songs, Criminal Body oder eben der kompletten Kanye West-Pentalogie (DAYTONA, YE, KIDS SEE GHOSTS, NASIR, K.T.S.E.) waren die Grenzen zwischen Langspieler und Kurzformat 2018 gefühltermaßen so fließend/absurd wie selten zuvor.

[mehr…]

2018: 218 Songs

2018: 218 Songs

Ohne Reihung, nur eine rudimentäre Anordnung und zudem keinerlei Anspruch auf jedwede Vollständigkeit - aber 218 ausnahmslos starke, in einer Spotify-Playliste gebündelte Songs, querbeet durch alle Genres, die an dieser Stelle noch einmal dazu dienen sollen, das Jahr 2018 entsprechend Revue passieren zu lassen.

[mehr…]

2018: Honorable Mentions

2018: Honorable Mentions

Der Pool an Platten, die für die Heavy Pop Best of 2018-Liste in Frage kamen, war in diesem Jahr mehr als doppelt so lange wie 2017. Die traditionellen Honorable Mentions fallen deswegen auch weniger obskur aus dem Spektrum der restlichen Top 50, als dass sie diesmal expliziter als sonst bereits als verlängerter Arm der Charts verstanden werden dürfen: Falsch macht man mit diesen 15 hervorragenden Alben jedenfalls definitiv nichts, sie seien jedem ans Herz gelegt!

[mehr…]

Garish [27.10.2018: Austrovinyl, Fehring]

Garish [27.10.2018: Austrovinyl, Fehring]

Im intimen Rahmen gibt es im oststeirischen Fehring einen Ausblick darauf, dass nach über zwei Jahrzehnten Bandhistorie und 7 Studiolangspielern die Zeit reif für das erste Livealbum von Garish ist.

[mehr…]

Black Thought – Streams Of Thought Vol. 2

Black Thought – Streams Of Thought Vol. 2

Wieder nicht das versprochene Album, aber egal: Black Thought toppt mit Streams of Thought, Vol. 2 schließlich nicht nur den vorangegangenen Teil, sondern reklamiert im Grunde auch die Rap-Krone 2018 für sich.

[mehr…]

Daughters – You Won’t Get What You Want

Daughters – You Won’t Get What You Want

You Won't Get What You Want? Doch! Immerhin ist die kaum noch für möglich gehaltene Rückkehr der Daughters der bereits nach ihrem 2006er-Meisterstück Hell Songs erhoffte nächste, verstörend konsequente Evolutionsschub in der Geschichte einer herrlich eigenwilligen Band.

[mehr…]

Joe Cardamone – Holy War

Joe Cardamone – Holy War

So irritierend die exzessive Zuneigung von Ex-The Icarus Line-Boss Joe Cardamone für zeitgeistaffinen Hip Hop vor ein paar Jahren auch sein konnte - spätestens mit seinem Solodebüt Holy War macht sie nun sogar durchaus Sinn.

[mehr…]

Thou – Magus

Thou – Magus

Thou pflegen Traditionen und genießen neue Perspektiven: Magus übernimmt im Ansatz das Erbe von Heathen, führt aber vor allem die Fäden der dem fünften Studioalbum vorauseilenden drei EP-Herolde (alias Ceremonies of Consolidation) stilistisch zusammen.

[mehr…]