Das Jahr in Platten mit: Messer

von am 1. Dezember 2013 in Adventskalender 2013, Featured

Das Jahr in Platten mit: Messer
© Leo Ritz

Messer sind mittels des brillianten ‚Im Schwindel‚ über furiose Livekonzerte durch 2013 gesurft um letztendlich beim überragenden Zweitwerk und Hitmanifest ‚Die Unsichtbaren‚ anzukommen. Die Münsteraner machen also weiterhin alles richtig – und beweisen nebenbei auch abseits der eigenen Platten Geschmack und Trittsicherheit, indem sie beinahe schon traditionell auch dieses Jahr den Heavypop-Adventskalender eröffnen.

Pogo McCartney (Bass):

Disappears - Era1. Disappears – ‚ Era
Beste Platte der Band bislang. Das was ich auf der letzten LP an Weiterentwicklung vermisst habe, ist hier zu finden.

GD30OB2-N.cdr2. Sankt Otten – ‚Messias Maschine
Danke, Tobi Neumann (Anm.: Basser/Sänger von u.a.: Duesenjaeger, Pendikel)!

David Bowie - The Next Day3. David Bowie – ‚The Next Day‚
Wäre die Platte ein Film, wäre sie der letzte Rocky Streifen.

Factory Floor – Factory Floor4. Factory Floor – ‚Factory Floor
RADIKAL!

Crocodiles - Crimes of Passion5. Crocodiles – ‚Crimes of Passion
You need Sunglasses!

Philipp Wulf (Schlagzeug):

Prefab Sprout – Crimson-Red1. Prefab Sprout – ‚Crimson/Red
Emotions we all know are burnished ‚til they glow.“ Die ganze Platte ist wie dieser blöde Reim.

Deerhunter - Monomania2. Deerhunter – ‚Monomania
Meine gute Freundin Sassi würde sagen: Das ist Lebensgefühlmusik!

Sex Jams - Trouble, Honey3. Sex Jams – ‚Trouble, Honey
Dies ist eine der coolsten Bands, die ich kenne. In dieser Liste stehen sie über David Bowie.

David Bowie - The Next Day4. David Bowie – ‚The Next Day
Mir gefiel diese Idee von „Meta-Nostalgie“. Und die Songs gefielen mir auch.

No Age – An Object5. No Age – ‚An Object‚
No Age ist eine meiner Lieblingsbands. Die neue Platte ist nicht ganz so gut wie die davor, deswegen hätte ich hier beinahe die ‚Elements of Light‚ von Pantha du Prince & the Bell Laboratory eingetragen.

Hendrik Otremba (Texte und Gesang):

Dirty Beaches – Drifters-Love Is The Devil1. Dirty Beaches – ‚Drifters/Love Is The Devil
Das ist für mich das beste Album seit Portisheads ‚Third‚. Dieser Typ ist der Wahnsinn. Die Stücke sind so ultraweit draußen, obwohl er mit einem Anknüpfen an der ‚Badlands‚ wahrscheinlich mehr Erfolg gehabt hätte. Trotz ihrer Radikalität bauen die Stücke einen Sog auf, dem man nicht entkommt. Die zweite LP überrascht dann mit ganz ruhigen Stücken, die eher Richtung Michael Rother gehen, Ambientcharakter haben, trotzdem fügt sich dieses Album als Gesamtwerk. Besonders beeindruckt es mich dabei, wenn Alex Zhang Hungtai in Interviews sagt, dass er selbst noch nicht versteht, was das Album soll. Das ist eine gute Haltung zum eigenen künstlerischen Schaffen wie ich finde.

EPSON DSC picture2. Nadine Shah – ‚Love Your Dum And Mad
Stimme! Atmosphere! Wahnsinn!

Iceage - You're Nothing3. Iceage – ‚You’re Nothing‚
Weil sich hier aus ein paar Angebern Songwriter herausgeschält haben und dieser Sänger irgendwie eine Anziehungskraft besitzt, der ich mich nicht sperren kann (obwohl er möglicherweise ein richtiges Arschloch ist). Sehr gut ist auch sein Projekt Vår mit Leuten von Lower und Lust for Youth, besonders das Stück ‚And The World Fell‚, aber ich verstoße gerade gegen die Regeln.

Milk Music – Cruise Your Illusion4. Milk Music – ‚Cruise Your Illusion‚
Fuck your parents. Kill yourself. You pussies.

Gun Outfit – Hard Coming Down5. Gun Outfit – ‚Hard Coming Down‚
Kleines Release auf Dean Spunts (No Age) Label PPM, das einige unglaublich starke Stücke zu bieten hat (‚Flyin‘ Low, Maria‚). Stehen zusammen mit Destruction Unit auf dem fünften Platz, also nehme ich die mal schnell noch heimlich hinzu: Destruction Unit – ‚Deep Trip‘ (Titel sagt alles). Den Rest haben die anderen genannt. Schon wieder gegen die Regeln verstoßen, hoffentlich werde ich jetzt nicht disqualifiziert.
War eben ein gutes Platten-Jahr …

An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an die Gruppe Messer für die Teilnahme am Heavypop-Adventskalender 2013!

Messer im Netz: Facebook | Homepage | This Charming Man Records

Related Post:

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen