Konzerthighlights im Juni

von am 1. Juni 2014 in Featured, Previews

Konzerthighlights im Juni
© Bernhard Schindler

Unter anderen mit: Crocodiles, Chuck Ragan, Paper Arms, Against Me!, Damien Jurado, Letlive. und Pearl Jam.

2. Juni: Pond im B72, Wien | Tickets
Man nehme  Tame Impala, drückt sie durch ein Big Muff Pedal in Mono und bekommt ‘Hobo Rocket‘ von Pond“ erklärt Amplifier-Chef Sel Balamir in unserem letztjährigen Adventskalender seine Liebe zu den Neo-Psychedelikern. Stimmt weitestgehend so.

5. Juni: Crocodiles in der Postgarage, Graz | Tickets
Brandon Welchez und Charles Rowell sind Arbeitstiere: während 2014 das erste Bandjahr ohne neues Album zu werden scheint touren die shoegazenden Noisepopper eben exzessiv. Macht natürlich nichts: ‚Crimes of Passion‚ und ‚Endless Flowers‚ sind immer noch frisch.

5. Juni: Chuck Ragan in der Arena, Wien | Tickets
Chuck Ragan ist einer von den Guten – auf ‚Till Midnight‚, seinem besten Soloalbum bisher, sogar noch mehr als sonst. Warum man sich den Hot Water Music Sänger nicht entgehen lassen sollte kann man einstweilen nochmal auf ‚Live at Skaters Palace‚ anhören.

5. Juni: Ja, Panik im Museumsquartier, Wien |
Auch nach eklatanten Umbesetzungen ändert sich nichts daran dass Ja, Panik eine zwingende Liveband sind, wie man sich schon auf der jüngsten Tour zu ihrem aktuellen Album ‚Libertatia‚ überzeugen konnte.

6. Juni: Der Nino aus Wien im Stadtsaal, Wien | Tickets
Im bestuhlten Stadtssal präsentiert Nino Ernst Mandl mit einigen Gästen (Sir Tralala, Walther Soyka und Lukas Lauermann) das intimere Werk seines 2014 Doppelschlags: ‚Bäume

8. Juni: Paper Arms im DasBach, Wien | Tickets
Paper Arms aus Down Under haben sich mit ‚The Smoke Will Clear‚ nicht nur als eine der vielversprechendsten Bands des jungen Punkrock hervorgetan, sondern indirekt gar als potentielle Nachfolger für Hot Water Music beworben.

8. Juni: Clutch in der Arena, Wien | Tickets
Macht sehr durstig. Geniales Album der Rock-Urgesteine“ sagt The Ocean-Bassist Chris Breuer über ‚Earth Rocker‚ – was vermutlich etwas zu hoch gegriffen ist. Eher stimmt da schon dass Clutch auf ihrem 10. Album weiterhin nichts falsch machen und sowieso eine Livemacht sind.

9. Juni: Napalm Death im PPC, Graz | Tickets
Die Grindcore Legende ist Pflicht. Punkt.

9. Juni: Nine Inch Nails in der Stadthalle, Wien | Tickets
Oscar preisträger Trent Reznor war in den letzten Jahren umtriebig: Soundtrackarbeiten, ein Gastspiel bei Dave Grohls Steckenpferdprojekt sowie auf ‚…Like Clockwork‚ und das Debütalbum von How to Destroy Angels waren trotzdem nur nebensächliche Spielwiesen, weil 2013 mit ‚Hesitation Marks‚ das erste Nine Inch Nails Album seit 5 Jahren auf dem Plan stand.

10. Juni: Suuns im Forum Stadtpark, Graz | Tickets
Vor ziemlich genau einem Jahr haben es die kanadischen Artrocker mit ihrem Debütalbum ‚Images du Futur‚ auf die Longliste des Polaris Music Prize geschafft haben – und nun auch endlich erstmals nach Graz.

10. Juni: Against Me! in der Arena, Wien | Tickets
Was man, wenn ein Album thematisch derart geprägt ist wie ‚Transgender Dysphoria Blues‚ vom Umstand dass Tom Gabel mittlerweile Laura Jane Grace ist im konkreten Fall nur zu leicht übesehen kann: Against Me! scheinen endlich wieder zum Biss der alten Tage zurückzufinden.

11. Juni: Damien Jurado in der Postgarage, Graz | Tickets
Seit Damien Jurado mit Richard Swift zusammenarbeit hat der Mann aus Seattle eine neue Hochphase in seinem Schaffen erreicht und bereits im vergangenen Jänner mit seinem elften Studioalbum ‚Brothers and Sisters of the Eternal Son‚ für ein frühes Highlight im Jahr 2014 gesorgt.

11. Juni: Albert Hammond im Orpheum, Graz | Tickets
Heutzutage kennt manch einer Albert Hammond vielleicht vor allem als Vater von The Strokes Gitarrist Albert Hammond Jr. Dabei hat er seinen Platz in der Musikgeschichte doch alleine aufgrund von Klassikern wie ‚It Never Rains in Southern California‚, ‚The Air That I Breathe‚ oder ‚One Moment in Time‚ sicher.

16. Juni: Guardian Alien in der Arena, Wien | Tickets
Dass ‚Spiritual Emergency‚ nicht derart bedingungslos begeistern konnte wie das grandiose ‚See the World Given to a Love Entity‚ muss nicht heißen: Guardian Alien um Ex-Liturgy-Drumwürfel Greg Fox sind, das lässt sich mit jeder auf Tonträger gepressten Minute erahnen, vor allem eine Live-Erfahrung.

18. Juni: Letlive. im Bang Bang Club, Graz | Tickets
Die Glassjaw-Epigonen Letlive. sind dafür bekannt bei Livekonzerten weder das Publikum und vor allem nicht sich selbst zu schonen: welches Sprengpotential sich da in Verbindung mit dem Bang Bang Club als Veranstaltungsort ergibt kann man sich wohl nur vage ausrechnen.

18. Juni: Chilly Gonzales im Stadtsaal, Wien | Tickets
Wer noch keine hat, wird wohl durch die Finger schauen: besitzerlose Karten für das Wien-Gastspiel von Chilly Gonzales mit dem Kaiser Quartett sind bereits seit Wochen zur hartnäckig gesuchten Seltenheit im Netz geworden.

19. Juni: Belle & Sebastian in der Arena, Wien | Tickets
Die Veröffentlichungspausen zwischen zwei Belle and Sebastian Platten werden immer länger. Vier Jahre nach ‚Write About Love‚ soll Album Nummer 9 im Entstehungsprozess aber bereits in die Zielgerade eingebogen sein. Mehr gute Nachrichten: Naked Lunch machen den Supportact an diesem Open Air-Abend.

19. Juni: Soulfly in der Szene, Wien | Tickets
Zugegeben: Max Cavalera ist wenn man so will die Schwachstelle des jüngst erschienenen Killer be Killed-Debütalbums –  und Soulfly selbst auch schon länger nicht mehr auf ihrem kreativen Zenit. Besser vergessen als auf den Liveshows der Thrasher lässt sich das jedoch (ungeachtet sich in letzter Zeit häufender gegenteiliger Meinungen) weiterhin nirgends.

22. Juni: Eels im Konzerthaus, Wien | Tickets
E ist wieder weniger glücklich und ‚The Cautionary Tales of Mark Oliver Everett‚ deswegen auch wieder schöner als die Studioalben davor. Dass sich das auch auch auf die zuletzt gen Entertainmentrock gehende Liveperformance der Band auswirken wird, davon ist alleine aufgrund der Location auszugehen.

22. Juni: Bombay Bicycle Club in der Arena, Wien | Tickets
Fun Fact: Mit ‚So Long, See You Tomorrow‚ ist der Bombay Bicycle Club erstmals direkt auf Platz #1 der UK Album Charts geschossen und auch sonst rund um den Globus erfolgreich in die Hitparaden eingestiegen. Laut Wikipedia eine der Ausnahmen: Österreich.

25. Juni: Pearl Jam in der Stadthalle, Wien | Tickets
Was macht es schon dass ‚Lightning Bolt‘ rückblickend eher nicht zu den besten Platten der Seattle-Legende zu zählen ist und das letzte wirklich brillante Werk der Band um Eddie Vedder auch schon wieder über 12 Jahre am Buckel hat: nichts auf dieser Welt kommt einem Pearl Jam Konzert gleich.

28. Juni: Bob Dylan in der Stadthalle, Wien | Tickets
Dylan’s Cover von ‚Full Moon & Empty Arms‚ ist natürlich verdammt schmusriger Schunkler geworden, aber dennoch ein versöhnlicher Ausblick auf den noch in diesem Jahr kommenden Nachfolger von ‚Tempest‚. Inwiefern Album Nummer 26 die aktuellen Konzertsetlisten beeinflusst wird sich erst zeigen müssen – aber grundsätzlich ist die Neverending Tour ja auch so immer für Überraschungen gut.

30. Juni: Unida in der Arena, Wien |Tickets
Das gelungene Debütalbum von Vista Chino hat er hinter sich, das selbstbetitelte Soloalbum von John Garcia steht in den Startlöchern. Trotzdem hat DIE Stimme des Stoner Rock seit 2012 auch noch die Zeit gefunden die Post-Kyuss/Slo Burn- Legende Unida wiederzubeleben und beehrt Wien mit einem der seltenen Non-Festival-Gigs der Band. Den Support erledigen dabei übrigens die Grazer Witchrider.

30. Juni: Black Pus im Fluc, Wien | Tickets
Black Pus ist bekanntlich der Lightning Bolt-Ausnahmeschlagzeuger Brian Chippendale. Enough Said!

[Absolute Konzert-Pflichttermine übersehen? Bitte in den Kommentaren darauf hinweisen!]

Artikelfoto: Bernhard Schindler — > Flickr

Related Post:

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen